Zum Inhalt springen

Presseschau

Bericht in der RNZ vom 26.04.2022

Sandhausen. Mit 16 zu 4 Stimmen hat der Gemeinderat am Montagabend in der Festhalle vor knapp 50 Bürgern einen Grundsatzbeschluss zur seit Jahren umstrittenen Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) gefasst. Im Zuge dessen soll das Sportzentrum im Süden der Gemeinde so umgestaltet werden, dass auch die Nachbarvereine FC Sandhausen

Bericht in der RNZ vom 23.04.2022

Sandhausen. (luw) In einer Sache dürften sich alle Beteiligten einig sein, wenn der Gemeinderat am kommenden Montagabend in der Festhalle über den Kompromissvorschlag der Verwaltung für die Erweiterung des SV Sandhausen (SVS) abstimmt. 

Bericht in der RNZ vom 22.04.2022

Sandhausen. (luw) Die Spannung steigt: In seiner Sitzung am Montag, 25. April, soll der Gemeinderat einen Grundsatzbeschluss im nun seit über drei Jahren währenden Streit um die Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) fassen. 

Bericht in der RNZ vom 13.04.2022

Sandhausen. (luw) Viel Lob hatte Bürgermeister Hakan Günes für den neuen Vorschlag zur Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) geerntet. Doch innerhalb der Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI)herrscht die Sorge, dass mit der “Variante Verwaltung” doch noch mehr Bäume im Waldschutzgebiet Schwetzinger Hardt fallen könnten als eigentlich angekündigt

Bericht in der RNZ vom 01.04.2022

Sandhausen. Das “Sportzentrum Süd neu zu denken” war eine Motivation des Bürgermeisters Hakan Günes, eine neue Variante für die Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) vorzuschlagen. Hiervon sollten alle Vereine profitieren, sagte er am Montag im Gemeinderat. 

Bericht in der RNZ vom 30.03.2022

Sandhausen. Wenn der SV Sandhausen (SVS) sein gewünschtes Stadion an der Autobahn A5 doch noch bauen will, muss er die Kosten dafür wohl alleine tragen. Das ging aus der Gemeinderatssitzung am Montagabend hervor. Bürgermeister Hakan Günes erklärte vor rund 50 Bürgern in der Festhalle, dass die bisherigen Pläne des Fußball-Zweitligisten, einen Stadionneubau gemeinsam mit der Gemeinde zu finanzieren, “juristisch nicht möglich” seien. 

Bericht in der RNZ vom 21.02.2022

Sandhausen. Von einer “Win-Win-Situation” für Fußballclub und Gemeinde sprach Jürgen Machmeier als Präsident des SV Sandhausen (SVS), als er Mitte Januar bei einer Informationsveranstaltung für den Neubau eines Stadions bei den Sandhäuser Höfen an der Autobahn A 5 warb (vgl. Hintergrund). Völlig anders sieht das die Turngemeinde Sandhausen (TG). 

Bericht in der RNZ vom 28.12.2021

Sandhausen. (luw) Die “Variante 0” der viel diskutierten Erweiterungspläne des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) ist weiter im Spiel. Die Petition gegen die damit verbundene Rodung von 2,5 Hektar im Waldschutzgebiet Schwetzinger Hardt zum Bau von zwei Sportplätzen hat der zuständige Ausschuss des Stuttgarter Landtags zwar nicht abgelehnt. 

Bericht in der RNZ vom 15.12.2021

Sandhausen. Während er sportlich – im Tabellenkeller der Zweiten Fußball-Bundesliga – eher auf der Stelle tritt, geht der SV Sandhausen (SVS) in Sachen “Erweiterungspläne” in die Offensive: Der Verein lädt zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung auf dem eigenen Gelände am 20. Januar ein und will dabei neue Stadionpläne präsentieren, die bisher nur dem Gemeinderat in nicht-öffentlicher Sitzung vorgestellt wurden. Dies bestätigte der Club nun auf Anfrage. 

Bericht in der RNZ vom 27.11.2021

Sandhausen/Stuttgart. (luw) Der zuständige Ausschuss des Landtags hat sich in dieser Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit mit der Petition der Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI) zu den Erweiterungsplänen des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) befasst. 

Bericht in der RNZ vom 12.11.2021

Sandhausen. (luw) Die Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI) lässt nicht locker, die Deutsche Fußball Liga (DFL)redet sich um Kopf und Kragen – und die örtliche Kommunalpolitik sowie Fußball-Zweitligist SV Sandhausen (SVS) hoffen wohl einfach nur noch auf eine baldige Entscheidung, mit der möglichst alle Beteiligten leben können

Bericht in der RNZ vom 08.11.2021

Sandhausen. (luw) Nach Jahren der Diskussionen und Interpretationen innerhalb der Hopfengemeinde hat sich die Deutsche Fußball Liga (DFL) jetzt zum Streit um die Erweiterung des SV Sandhausen (SVS) geäußert. Der Fußballclub plant bekanntlich seit über drei Jahren den Bau von zwei weiteren Sportplätzen, um die DFL-Richtlinien für das Nachwuchsleistungszentrum eines Zweitligisten zu erfüllen. 

Bericht in der RNZ vom 22.10.2021

Sandhausen. (luw) Im Streit um die Ergebnisse des Runden Tischs zur Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) haben Petra Weiß als Sprecherin der Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI) und der GAL-Ratsfraktionssprecher Ralf Lauterbach der Darstellung der anderen Gesprächspartner widersprochen. 

Bericht in der RNZ vom 20.10.2021

Sandhausen. (luw) “Ein Sportplatz auf Stelzen?” So titelte die RNZ vergangene Woche, als es um einen Vorschlag der Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI) für die Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) ging. Dabei verwies die BI auf eigene Varianten für die Lösung des Platzproblems beim SVS, die sie am Runden Tisch eingebracht habe. 

Bericht in der RNZ vom 13.10.2021

Sandhausen. Die Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI) lässt nicht locker: Nein, die Deutsche Fußball Liga (DFL) fordere keine zwei weiteren Trainingsplätze für den Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) – sondern nur einen. Und ja, der Profiverein könnte sein Kapazitätsproblem auch ohne die Versiegelung zusätzlicher Flächen lösen – zum Beispiel mit einem Fußballfeld auf Stelzen, direkt über einem bestehenden Parkplatz. 

Bericht in der RNZ vom 03.10.2021

Sandhausen. (luw) In der Gemeinderatssitzung am Montag hat Bürgermeister Hakan Günes die Bürger aufgefordert, sich über die verschiedenen Varianten zur Erweiterung des SV Sandhausen (SVS) eine eigene Meinung zu bilden und diese den Gemeinderäten mitzuteilen. 

Bericht in der RNZ vom 29.09.2021

Sandhausen. Das wohl umstrittenste Thema der jüngeren Ortsgeschichte. Eine eindrucksvolle Präsentation inklusive Stadion-Vision und Plänen für ein Neubaugebiet mit Dutzenden Häusern und Hunderten Wohnungen. Und danach, aber noch vor den kritischen Fragen der Bürger, ist der neue Bürgermeister Hakan Günes sogar noch zu Ironie aufgelegt.

Bericht in der RNZ vom 09.06.2021

Sandhausen. Ein neues Stadion für den sportlich kriselnden Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS)? Oder werden am Ende doch “nur” zwei neue SVS-Trainingsplätze außerhalb des Waldschutzgebiets gebaut, verbunden mit einem Umzug eines der beiden benachbarten Sportvereine? 

Bericht in der RNZ vom 19.05.2021

Heidelberg. Obwohl die Stadt die Fällarbeiten verschoben habe, seien jetzt im Mühltal Bäume gefällt worden – unter dem Titel “Eilmeldung” übt das Aktionsbündnis “Waldwende Heidelberg” aktuell Kritik auf seiner Webseite und per E-Mail. 

Bericht in der RNZ vom 12.05.2021

Sandhausen. (luw) Lange war es ruhig um die geplante Erweiterung des SV Sandhausen (SVS). Doch jetzt hat der Fußball-Zweitligist bekannt gegeben, dass er seine U23-Mannschaft vom Spielbetrieb abmeldet. Begründet wird dies mit der “nach wie vor ungeklärten Situation und der fehlenden Beschlussfassung des Gemeinderates Sandhausen bezüglich der beantragten Neubauten von Trainingsplätzen”. 

Bericht in der RNZ vom 05.03.2021

Oftersheim/Sandhausen. Klaus Frohn ist unerbittlich: “Ich möchte meinem Enkel einen gesunden Wald zeigen.” Doch er schätzt die Chancen schlecht ein, vor allem dann, wenn jetzt nichts passiert, sagt er. Frohn spricht über einen Eindringling der invasiven Art: Die amerikanische Kermesbeere. 

Bericht in der RNZ vom 01.03.2021

Sandhausen. Mit zahlreichen Eimern voller Eicheln ging es los: Forstrevierleiter Robert Lang und Bezirksleiter Philipp Schweigler lassen nichts unversucht, um dem bekanntlich schwer kranken Sandhäuser Wald wieder auf die Beine zu helfen. 

Bericht in der RNZ vom 24.02.2021

Auch wenn Bundesagrarministerin Julia Klöckner nicht von einem generellen “Waldsterben” sprechen wollte, so hat sie doch erkannt: Die Lage ist bitterernst. “Unsere Wälder sind krank”, bilanzierte die CDU-Politikerin und fasste damit den Grundbefund des Waldzustandsberichts 2020 zusammen.

Bericht in der RNZ vom 12.01.2021

Sandhausen. (luw) Die CDU hat im Zuge der Beratungen über den Forstbetriebsplan die Rodungsabsichten im neuen Naturschutzgebiet “Brühlwegdüne” kritisiert. Auf der als Ausgleich für den Nicht-Rückbau der Landesstraße L600 erst in diesem Jahr eingeweihten Fläche sollen bekanntlich Bäume gefällt werden, um ökologisch wertvollen Sandrasen entstehen zu lassen.

Bericht in der RNZ vom 11.12.2020

Sandhausen. Nach Wochen der Geheimhaltung ist nun durchgesickert, wo laut einem Vorschlag des Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS) das BWT-Stadion samt Parkfläche und fünf Trainingsplätzen neugebaut werden könnte. Nach Informationen der RNZ kommen auf Sandhäuser Ortsgebiet für diesen “großen Wurf” zwölf Hektar Ackerfläche im Süden der Hopfengemeinde in Frage.

Bericht in der RNZ vom 05.11.2020

Sandhausen. (luw) Die Suche nach Alternativen zur Rodung von 2,5 Hektar geschütztem Wald zum Zweck der Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen geht am Samstag, 7. November, in der Festhalle in die dritte Runde. Erneut findet die Sitzung unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt – dafür aber mit “Hygienekonzept”, wie Bürgermeister Georg Kletti auf Nachfrage sagte.

Bericht in der RNZ vom 08.10.2020

Sandhausen. Erst jetzt hat der Gemeinderat ein sogenanntes Maßnahmenkonzept auf den Tisch bekommen, das noch auf den Aufstieg des heutigen Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) in die dritte Liga im Jahr 2008 zurückgeht.

Bericht in der RNZ vom 10.08.2020

Sandhausen. Rot-braune Flecken inmitten von Grün: Der Blick auf den Sandhäuser Gemeindewald aus der Vogelperspektive macht keine Freude. Inmitten von Kiefern und Eichen mit leuchtend grünen Nadeln und Blättern fallen immer wieder Bäume auf, deren Kronen vertrocknet wirken.

Bericht in der RNZ vom 24.06.2020

Sandhausen. (luw) “Mir ist richtig schlecht geworden”, sagt Petra Weiß über den Moment, als sie am Dienstagabend das E-Paper der RNZ-Mittwochausgabe öffnete. Darin las die Sprecherin der Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI), dass die von ihr beim Landtag eingereichte Petition gegen die Rodung von rund 2,5 Hektar Wald zur Erweiterung des Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) wohl abgelehnt wird. 

Bericht in der RNZ vom 14.02.2020

Sandhausen. (luw) Wo kann der Fußball-Zweitligist SV Sandhausen (SVS) sein Gelände um zwei Sportplätze erweitern? Nachdem der Runde Tisch bekanntlich drei Alternativen zur Rodung im Waldschutzgebiet Schwetzinger Hardt erarbeitet hat, bleibt deren Inhalt auch nach der zweiten Gesprächsrunde mit Vertretern von Gemeindeverwaltung, Gemeinderat, Bürgerinitiative “Pro Waldschutz” (BI) und Vereinen für die Öffentlichkeit geheim. 

Bericht in der RNZ vom 05.02.2020

Sandhausen. Die geplante Erweiterung “Sportzentrum Süd” beim Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS)beschäftigt die Ortsgruppe des Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) schon lange. Zu ihrer Mitgliederversammlung in der Pizzeria Bunker hatte sie jetzt mit Petra Weiß die Sprecherin der Bürgerinitiative “Pro Waldschutz Sandhausen” (BI) eingeladen. 

Bericht in der RNZ vom 25.01.2020

Sandhausen. Der Fußballzweitligist SV Sandhausen (SVS) will sein Gelände um zwei Sportplätze für ein sogenanntes Nachwuchsleistungszentrum erweitern. Dies begründet er mit Auflagen der Deutschen Fußball Liga (DFL). 

Bericht in der RNZ vom 09.01.2020

Sinsheim. (dpa-lsw) Hoffenheims Mäzen Dietmar Hopp und der frühere DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig haben die Deutsche Fußball Liga und die Bundesliga zu mehr Engagement für den Klimaschutz aufgefordert. “Der Druck, dass auch der Fußball aktiv wird, ist groß”

Bericht in der RNZ vom 28.12.2019

Sandhausen. (luw) Die umstrittenen Rodungspläne zur Erweiterung des Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS) liegen erst einmal in der Schublade. Jetzt soll ein Runder Tisch neue Ideen bringen. Nachdem der Gemeinderat Ende Oktober bekanntlich das Projekt “Sportzentrum Süd” per Beschluss ruhen ließ, gibt es jetzt einen Termin für eine nicht öffentliche Besprechung mit Vertretern von Verwaltung, Gemeinderat, betroffenen Vereinen und der Bürgerinitiative (BI) “Pro Waldschutz”: Am Samstag, 11. Januar, werden die Karten neu gemischt.

Bericht in der RNZ vom 20.12.2019

Sandhausen. “Der Wald kann sich nicht mehr selber tragen”, erklärte Revierleiter Achim Freund den Gemeinderäten, als es um den Betriebsplan 2020 für den Sandhäuser Forst ging. Dies sagte der Fachmann angesichts der rund 122.000 Euro, die die Kommune im nächsten Jahr für einen ausgeglichenen Forsthaushalt zahlen muss.

Bericht in der RNZ vom 11.12.2019

Neckar-Odenwald-Kreis. Der deutsche Wald leidet unter Dürre, Schädlingen und Stürmen. Dabei sind Bäume mit ihrer Fähigkeit, CO2 zu speichern, sehr wichtig im Kampf gegen den Klimawandel. Aufforsten kostet Geld und viel Zeit. Haben wir die noch? Der baden-württembergische Forstminister und hiesige Landtagsabgeordnete Peter Hauk ging im Gespräch mit der RNZ auf die Mammutaufgabe ein und legte dar, was die Landespolitik unternimmt.

Bericht in der RNZ vom 25.10.2019

Sandhausen. Die Alternative Liste (AL) beantragt in der Gemeinderatssitzung am Montag, 28. Oktober, das Verfahren zum Bebauungsplan “Sportzentrum Süd” aufzuheben. Die umstrittenen Rodungspläne im Waldschutzgebiet Schwetzinger Hardt zur Erweiterung des Vereinsgeländes beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) sollen nach dem Willen der Fraktion nicht weiter verfolgt werden. 

Bericht in der RNZ vom 14.10.2019

Sandhausen. (kaz) “Wir haben schon überlegt, die Veranstaltung abzusagen, weil es vielleicht schon bald eine völlig andere Sachlage gibt”, lautet die Ansage von Thorsten Krämer am Freitagabend. Der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, der im Mai den Sprung in den Gemeinderat schaffte, moderiert die bestens besuchte Diskussionsrunde zum Thema “Wald für Fußballplätze” im Saal der Gemeindebücherei. 

Bericht in der RNZ vom 12.10.2019

Sandhausen. (aham) Können die Bäume auf rund 2,5 Hektar Wald im Schutzgebiet Schwetzinger Hardt doch noch gerettet werden? In den Streit um die geplante Rodung für die Erweiterung des SV Sandhausen (SVS) ist Bewegung gekommen. Der Fußballzweitligist zeigt sich in einer jetzt veröffentlichten Pressemitteilung gesprächsbereit: “Aus Vereinssicht macht es keinen Sinn, an der derzeit angedachten Realisierung mit aller Macht festzuhalten.” Ein runder Tisch soll eine “einvernehmliche Lösung” für alle bringen.

Bericht in der RNZ vom 02.10.2019

Sandhausen. Einen Aktenordner mit fast 1700 Unterschriften gegen das Projekt “Sportzentrum Süd” hat die Bürgerinitiative (BI) “Pro Waldschutz” in der jüngsten Gemeinderatssitzung an Bürgermeister Georg Kletti überreicht. BI-Sprecherin Petra Weiß übergab die Liste im Rahmen des Tagesordnungspunktes “Fragestunde”. Sie erklärte, dass die Unterschriften ausschließlich von Sandhäusern stammten.

Bericht in der RNZ vom 02.08.2019

Sandhausen. (aham/cm) Verkauft der Tennisclub sein Gelände an den Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS)? Zumindest machen derzeit Spekulationen wie diese in der 15.000- Einwohner-Gemeinde die Runde. Hintergrund ist der anhaltende Protest gegen die Erweiterungspläne des SVS.

Bericht in der RNZ vom 30.07.2019

Sandhausen. Die geplante Rodung von rund 2,5 Hektar Wald im Schutzgebiet Schwetzinger Hardt steht erst nach der Sommerpause auf der Agenda des Gemeinderats. In dessen jüngster Sitzung schwappten die brodelnden Diskussionen um zwei Sportplätze und 144 Parkplätze trotzdem schon ins Räterund. Auf der frei werdenden Fläche will der Fußballzweitligist SV Sandhausen (SVS) nämlich sein Gelände erweitern.

Bericht in der RNZ vom 12.07.2019

Sandhausen. Beim Fußball-Zweitligisten SV Sandhausen (SVS) gelten öffentliche Stellungnahmen zur geplanten Erweiterung des Vereinsgeländes seit Kurzem als “Chefsache”. Hintergrund sind die immer lauter werdenden Proteste gegen das Projekt “Sportzentrum Süd”. Dabei sollen bekanntlich zwei Hektar des Waldschutzgebietes Schwetzinger Hardt gerodet werden, um zwei Sportplätze und rund 140 Parkplätze zu errichten.

Bericht in der RNZ vom 09.07.2019

Sandhausen. Der Protest gegen die Rodungspläne zur Erweiterung des Geländes beim Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS) erreicht eine neue Stufe: Nun will die Bürgerinitiative (BI) “Pro Waldschutz” eine Petition im baden-württembergischen Landtag einreichen. 

Bericht in der RNZ vom 26.09.2019

Sandhausen. Das Stadionlied des SV Sandhausen passt perfekt zur neuen Spielidee. Es hat Pep. Es hat Schwung. Die Eigenschaften also, die Trainer Uwe Koschinat in dieser Runde von seinen Jungs sehen will. Doch obwohl es im Song der Blues-Rock-Band Travelling Crow heißt: “Gestern, heute und auch morgen – SVS für alle Zeiten”, droht nun der Schlussakkord. Die Hymne, die die Fans vor den Heimspielen einstimmen soll, steht vor dem Aus.

Bericht in der RNZ vom 28.06.2019

Sandhausen. Gegen die geplante Erweiterung des Geländes beim Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS) geht die Bürgerinitiative (BI) “Pro Waldschutz” weiter in die Offensive: Deren Sprecherin Petra Weiß hat in der Gemeinderatssitzung diese Woche an die Bürgervertreter appelliert, ihre Meinung zur geplanten Rodung eines Teils des Waldschutzgebiets “Schwetzinger Hardt” zu überdenken. Noch bis zum heutigen Freitag können Bürger zu den Plänen Stellung nehmen.

Radio Regenbogen / Interview v. 24.06.2019

Nach dem Klassenerhalt in der 2. Fußball-Bundesliga ist vor dem Ausbau für den SV Sandhausen: Nach Vorgaben der Deutschen Fußball-Liga (DFL) müssen Erst- und Zweitligisten ein Leistungszentrum für Nachwuchsspielerförderung vorweisen – und dafür fehlen beim SV Sandhausen seit letztem Jahr noch zwei Trainingsplätze. Bereits 2018 wandte sich der Verein an die Gemeinde mit einem Erweiterungsgesuch. Der Gemeinderat beschloss, das Areal südlich des SVS-Stadions auszuweisen. Dort befindet sich ein etwa zweieinhalb Hektar großes Waldschutzgebiet.

Bericht in der RNZ vom 18.06.2019

Sandhausen. Über 1000 Unterschriften innerhalb weniger Tage: Gegen die Erweiterungspläne des Fußballzweitligisten SV Sandhausen (SVS) weht zunehmend Gegenwind. In der 15.000- Einwohner-Gemeinde hat sich die Bürgerinitiative (BI) “Pro Waldschutz” gegründet. Diese stört sich daran, dass für die zwei neuen Trainingsplätze, die der SVS bauen will, Bäume im Waldschutzgebiet Schwetzinger Hardt fallen sollen.

Bericht in der RNZ vom 30.03.2019

Sandhausen. Bis der Fußball-Zweitligist SV Sandhausen (SVS) sein Gelände um zwei Sportplätze auf einer derzeit noch bewaldeten Fläche erweitern kann, müssen Verein und Gemeinde noch einige Hürden überwinden. Das ist nun bei einer Veranstaltung im Rathaus vor rund 50 Besuchern deutlich geworden. Bürger äußerten Kritik und Verantwortliche erklärten die rechtlichen Auflagen für dieses Vorhaben. Zu den interessierten Sandhäusern, die diese Veranstaltung im Sitzungssaal verfolgten, gehörte auch der SVS-Präsident Jürgen Machmeier und zahlreiche Nachwuchsspieler des SVS.

Anmeldung zum Freiwilligentag

X